Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Bratenthermometer – so wird Fleisch perfekt gegart

Bratenthermometer Das Garen und Braten von Fleisch stellt selbst passionierte Hobbyköche immer wieder vor neue Herausforderungen, da sich der genaue Garpunkt nicht immer rechtzeitig feststellen lässt. Ein Bratenthermometer leistet an dieser Stelle eine willkommene Abhilfe und ermittelt für Sie den richtigen Garpunkt Ihres Fleisches. Wie Sie ein Bratenthermometer richtig benutzen und warum es in keiner Küche fehlten sollte, erfahren Sie in dem folgenden Kaufratgeber. Zudem gehen wir auf die wichtigsten Kaufkriterien und Arten von Bratenthermometern ein und verraten Ihnen, wo Sie ein Bratenthermometer kaufen können.

Bratenthermometer Test 2020

Was ist ein Bratenthermometer genau und wie funktioniert es?

Bratenthermometer Ein Bratenthermometer, auch Küchenthermometer oder Ofenthermometer genannt, unterstützt Sie bei dem punktgenauen Garen von verschiedenen Fleisch- und Fischgerichten, wie beispielsweise Schweinebraten. Da ein Bratenthermometer eine besonders simple Konstruktion besitzt, erweist sich auch die Anwendung als dementsprechend unkompliziert. Dies zeigte ein Bratenthermometer Test . So verfügt ein Küchenthermometer über eine Sonde, die in das Fleisch gestochen wird, sowie eine analoge oder digitale Anzeige, auf der sich die Temperatur ablesen lässt. Durch die nadelartige Bauweise der Sonde kann ein zusätzliches Anschneiden des Fleisches während der Zubereitung vermieden werden.

» Mehr Informationen

Praktischerweise lässt sich ein Bratenthermometer vor allem dann nutzen, wenn Sie das Fleisch bereits braten oder es sich im Schnellkochtopf befindet. Oftmals können Sie sogar das Bratenthermometer im Ofen lassen oder durchgängig in das Fleisch stecken, während Sie braten. Ein Fleischthermoter Test veranschaulichte, dass ein Backofenthermometer vor allem dann besonders hilfreich ist, wenn Sie sich die Innentemperatur älterer Backöfen zuverlässig anzeigen lassen möchten. Ein Bluetooth Bratenthermometer ist in diesem Bereich die erste Wahl, da es nicht auf ein zusätzliches Kabel angewiesen ist. Ein Bratenthermometer Test untermauerte die Unterschiede in Bezug auf die diversen Anzeigearten.

Tipp: Während analoge Bratenthermometer sehr einfach konstruiert sind, können digitale Modelle sowie Funk-Bratenthermometer mitunter praktische Timerfunktionen vorweisen. Auch hinsichtlich der Genauigkeit sind digitale Bratenthermometer den analogen Varianten voraus und ermitteln zuverlässiger die Temperatur. Dies konnte in einem Fleischthermometer Test nachgewiesen werden.

Welche Bratenthermometer Arten existieren?

Wenn Sie sich für den Kauf von einem Bratenthermometer entschieden haben, dann stehen Ihnen verschiedene Arten zur Auswahl. In der untenstehenden Tabelle stellen wir Ihnen die wichtigsten Bratenthermometer-Typen samt ihrer Besonderheiten vor.

» Mehr Informationen
Bratenthermometer-Typ Erläuterung
Analoge Bratenthermometer

Bei analogen Bratenthermometern handelt es sich um sehr einfache Modelle, die die Temperatur mithilfe eines Bimetalls feststellen. In der Regel decken analoge Bratenthermometer einen Temperaturbereich von 0 bis 300 Grad ab, wobei die genaue Temperatur mithilfe eines Zeigers dargestellt wird. Da analoge Bratenthermometer gänzlich ohne Strom arbeiten, sind sie nicht auf ein Kabel angewiesen und können daher im Backofen verweilen. Zudem lassen sich analoge Bratenthermometer oftmals in der Spülmaschine säubern und zeichnen sich laut einem Bratenthermometer Test durch eine hohe Stabilität. Allerdings haben analoge Bratenthermometer gegenüber digitalen Modellen in Bezug auf die Messgenauigkeit das Nachsehen, sodass vereinzelte Abweichungen von ein bis zwei Grad in Kauf genommen werden müssen.
Digitale Bratenthermometer

Bei einem digitalen Bratenthermometer wird die ermittelte Temperatur auf einem digitalen Display abgebildet. Damit das Ofenthermometer während des Garens im Backofen verbleiben kann, sind die Sonde sowie die Anzeigeeinheit durch ein hitzebeständiges Kabel miteinander verbunden. Bei einem Bratenthermometer, das digital arbeitet, kann daher die Temperatur außerhalb des Ofens abgelesen werden, sodass die Handhabung erleichtert wird. Weiterhin ist ein digitales Bratenthermometer oftmals mit praktischen Extras, wie beispielsweise einer Timerfunktion, ausgestattet. Demgegenüber sind digitale Bratenthermometer auf zusätzliche Batterien angewiesen, sodass entsprechende Folgekosten einzukalkulieren sind.
Funk Bratenthermometer

Ein Funk Bratenthermometer überzeugt durch eine besonders bequeme Anwendung und erfreut sich daher zunehmender Beliebtheit. Bei einem Funk Bratenthermometer sind die Sonde sowie die digitale Anzeigeeinheit durch Funk miteinander verbunden, sodass Sie nicht auf ein zusätzliches Kabel angewiesen sind. Bei einem Bratenthermometer mit Funk können Sie sich mit der Anzeigeeinheit frei in Ihrer Wohnung bewegen und werden genau dann benachrichtigt, wenn der gewünschte Garpunkt erreicht ist. Ein entscheidender Nachteil bei Funk Bratenthermometern besteht jedoch in dem entsprechend hohen Preis.

Die wichtigsten Kaufkriterien von Bratenthermometern

Wenn Sie sich für den Kauf eines Bratenthermometers entschieden haben, dann sollten Sie die einzelnen Modelle auch vergleichen können. In dem folgenden Abschnitt stellen wir Ihnen die wichtigsten Kaufkriterien eines Bratenthermometers vor, sodass Sie einen optimalen Überblick erhalten.

» Mehr Informationen

Die Hitzebeständigkeit

Damit Sie das Bratenthermometer auch für jeden Zweck einsetzen können, sollte es in erster Linie besonders hitzebeständig sein. Im Durchschnitt rangiert der Messbereich eines Bratenthermometers zwischen -50 und +300 Grad Celsius, wobei besonders hochwertige Modelle auch Bereiche von bis zu 500 Grad Celsius abdecken.

Zusätzliche Funktionen

Sofern das Bratenthermometer mit zusätzlichen Sonderfunktionen ausgestattet sein soll, dann ist ein digitales Modell, wie beispielsweise ein Gefu Bratenthermometer, oder ein Funk- Bratenthermometer zu bevorzugen. Beide Varianten sind oftmals mit einem praktischen Timer versehen. Durch diese praktischen Funktionen müssen Sie nicht durchgängig in der Küche verweilen und erhalten eine Benachrichtigung, sobald der Garpunkt erreicht wurde.

Das Material

Damit das Bratenthermometer zuverlässig seine Arbeit verrichten kann, ist auch das richtige Material entscheidend. Bratenthermometer aus Edelstahl, wie beispielsweise ein WMF Bratenthermometer, erweisen sich als besonders pflegeleicht und können zudem eine hohe Stabilität sowie Hitzebeständigkeit vorweisen.

Die Anzeigeart

Natürlich spielt auch die Anzeigeeinheit bei einem Bratenthermometer eine wichtige Rolle. Während ein analoges Modell mit Zeigern arbeitet, kommt bei einem Bratenthermometer mit Funk sowie einem Bratenthermometer, das digital arbeitet, ein digitales Display zum Einsatz. Digitale Bratenthermometer arbeiten zudem mit einem zusätzlichen Kabel, wie beispielsweise das Rösle Bratenthermometer. Wenn Sie ein Modell ohne Kabel bevorzugen, dann sollten Sie ein digitales Bratenthermometer mit Funk nutzen.

Die Vorteile und Nachteile von Bratenthermometern im Überblick:

  • einfache Anwendung
  • auch für Backwaren einsetzbar
  • zuverlässige Ermittlung des Garpunkts
  • kann beim Braten sowie Garen im Fleisch verbleiben
  • sehr breiter Messbereich
  • praktische Zusatzfunktionen, wie beispielsweise Timer
  • analoge Modelle weisen minimale Abweichungen bei der Temperaturmessung auf
  • nicht alle Bratenthermometer lassen sich in der Spülmaschine reinigen

Beliebte Hersteller im Bratenthermometer Vergleich

Das Angebot an Bratenthermometern ist groß, sodass Sie zwischen zahlreichen Markenprodukten wählen können. Zu den beliebtesten Bratenthermometer Herstellern und Marken zählen:

» Mehr Informationen
  • Bartscher
  • Bengt
  • EK
  • Gefu
  • Käfer
  • Küchenprofi
  • Rösle
  • Silit
  • Sunartis
  • TFA Dostmann
  • Thermopro
  • Weber
  • WMF

Der Preis eines Bratenthermometers hängt in erster Linie von dem Typ sowie dem genauen Funktionsumfang ab. Während einfache Modelle bereits ab rund 10 Euro erhältlich sind, schlagen digitale Bratenthermometer mit Timerfunktion sowie WLAN mit bis zu 100 Euro zu Buche. So erhalten Sie Rösle Bratenthermometer sowie WMF Bratenthermometer bereits zu einem überschaubaren Preis und müssen keine Abstriche in Bezug auf die Qualität mache. Auch Gefu Bratenthermometer sind bereits ab zirka 15 Euro verfügbar.

Wo kann man ein Bratenthermometer günstig kaufen?

Wenn Sie ein Bratenthermometer kaufen möchten, dann werden Sie sowohl in verschiedenen Geschäften als auch in Elektrofachmärkten fündig. Zu den Anbietern von Bratenthermometern zählen beispielsweise:

» Mehr Informationen
  • MediaMarkt
  • Saturn
  • Kaufland
  • Edeka
  • Ikea
  • Aldi
  • Tchibo

Bei einem Kauf im Internet profitieren Sie hingegen von einem besonders breiten Angebot und können in Ruhe einen Preisvergleich vornehmen. Zudem werden viele Bratenthermometer im Internet besonders billig angeboten, sodass Sie das Bratenthermometer besonders günstig kaufen können. Dennoch sollten Sie bei dem jeweiligen Shop nicht nur auf die Preise, sondern auch auf die jeweiligen Erfahrungsberichte der bisherigen Käufer achten. Anhand dieser Erfahrungen erhalten Sie einen genauen Blick über die Handhabung und Qualität einzelner Modelle und können diese Faktoren in Ihre Kaufentscheidung einfließen lassen. Sofern Sie hingegen nicht lange suchen möchten, empfiehlt es sich, die verschiedenen Testberichte samt der dazugehörigen Empfehlung in Bezug auf den Testsieger zu studieren.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Bratenthermometer – so wird Fleisch perfekt gegart
Loading...

Neuen Kommentar verfassen