Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Keramik Bräter – Die leichte Version für leckeres Schmoren

Keramik Bräter Bräter gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und Materialien. Sie können eckig, rund oder oval sein und aus Edelstahl, Gusseisen, Kupfer, Ton oder Keramik sein. Bräter aus Keramik gehören zu den leichteren Modellen. Was Sie mit einem solchen Bräter machen können und was nicht geht erfahren Sie in einem Keramik Bräter Test . Auch welcher der Keramik Bräter Testsieger, oder laut Stiftung Warentest besonders zu empfehlen ist. Lesen Sie hier, was einen Bräter aus Keramik ausmacht und worauf Sie beim Kauf unbedingt achten sollten.

Keramik Bräter Test 2020

Ergebnisse 1 - 2 von 2

Sortieren nach:

Ein Keramik Bräter ist ideal für natürliches und sanftes Garen

Keramik Bräter Speisen, die sanft geschmort werden und schön saftig bleiben sollen, gelingen in einem Bräter aus Keramik besonders gut. Keramik ist ein natürliches, dem Ton ähnliches Material, welches hervorragend dazu geeignet ist den Nährstoffgehalt und die Aromen der einzelnen Zutaten zu erhalten. Ein gut schließender Deckel sorgt für eine gleichmäßige Kondensation, wodurch das Gericht schön zart und richtig saftig wird. Achten Sie also beim Keramik Bräter Test darauf, dass das von Ihnen favorisierte Model ein Keramik Bräter mit Deckel und backofenfest ist. Wer den Speisen beim Garen zusehen möchte ist mit einem Keramik Bräter mit Glasdeckel gut beraten. Mittlerweile gibt es auch Bräter aus Keramik, die sogar für den Elektro- oder Gasherd geeignet sind, oder mit einer speziellen Adapterplatte auch auf einem Herd mit Induktion verwendet werden können. Sogar in die Mikrowelle kann ein Keramik Bräter gestellt werden, da er kein Metall enthält. Wenn Keramik Bräter gebrannt werden, geschieht das bei sehr hohen Temperaturen, wodurch das Material besonders widerstandfähig wird und auch Minustemperaturen von bis zu – 20 °C wegsteckt.

Welche Arten von Keramik Bräter gibt es?

Variante Material Hinweise
Unglasierter Keramik Bräter Material: Ton

auch bekannt als Tontopf bzw. Tonbräter

Bräter aus Ton müssen vor dem Gebrauch gewässert werden und eignen sich für besonders aromatische Schmorgerichte
Glasierte Bräter aus Keramik Material: Keramik, Emaille

 

Bei diesen Brätern entfällt das vorherige Wässern. Es gibt sie mit Deckel aus Keramik oder als Keramik Bräter mit Glasdeckel
Bräter mit Keramikbeschichtung Material: Eisen oder Stahl, Keramikbeschichtung Kein Wässern nötig. Achtung: nicht für die Mikrowelle geeignet! Induktionsgeeignet gemäß Herstellerangaben.

In einem Keramik Bräter Test erfahren Sie alles über diese Bräter. In solch einem Keramik Bräter Vergleich finden Sie nicht nur Angaben über die Preise, sondern häufig auch Testberichte und Erfahrungen von Anwendern, oder welches Modell Keramik Bräter Testsieger laut Stiftung Warentest ist. Zusätzlich gibt Ihnen ein Bräter aus Keramik Test Angaben darüber, ob der Bräter mit Glasdeckel, backofenfest oder gar induktionsgeeignet ist.

Keramik Bräter können sowohl

oder in der orientalischen Form einer Tajine sein. Es gibt sie sowohl als Keramik Bräter mit Glasdeckel, als auch als Keramik Bräter mit Deckel aus Keramik.

Tipp: Alle Modelle sind in der Regel backofenfest und können nicht nur im Ofen, sondern auch auf dem Herd oder über offenem Feuer verwendet werden. Genauere Informationen gibt Ihnen hierzu ein Bräter aus Keramik Test .

Kochen mit dem Keramik Bräter

Keramik Bräter sind aus der Küche nicht mehr wegzudenken, da sie Ihnen eine fettarme und gesunde Zubereitung von vielen Gerichten ermöglichen. Durch die hohen Brenntemperaturen bei der Herstellung sind Bräter aus Keramik ausgesprochen haltbar und können sogar in den Gefrierschrank gestellt werden. Allerdings sollten Sie den Bräter vor dem Erwärmen einige Zeit zuvor herausnehmen und den Inhalt auftauen lassen.

Besteht der Bräter nur aus Ton oder Keramik, können Sie ihn auch in die Mikrowelle geben und so das Gargut zubereiten. Bei Bräter mit Keramikbeschichtung, die einen Metallkern haben, geht das allerdings nicht.

Ein Keramik Bräter kann durchaus auch in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden, wenn er emailliert oder glasiert ist. Viele Keramik Bräter können auch auf einem Gasherd, einem Ceran-Kochfeld oder einem Herd mit Induktion benutzt werden. Das Finish sollte aber immer im Ofen bei zunächst geschlossenem Deckel stattfinden. Dadurch bleibt das Gargut schön saftig und behält seine unvergleichlichen Aromen. Die verschiedenen Formen und Größen ermöglichen es Ihnen nicht nur Hauptgerichte, sondern auch leckere Vorspeisen und herrliche Desserts zu zaubern. Da Bräter aus Keramik nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch sehr robust sind, kann das Gericht auch direkt aus dem Bräter portioniert und serviert werden.

Tipp: Ein besonders außergewöhnlicher Bräter aus Keramik ist die Tajine. Dieser orientalische Keramik Bräter ist nicht nur optisch ein Highlight.

Hier ein kurzer Überblick über die Vor- und Nachteile eines Keramik Bräters:

  • fettarme und schonende Zubereitung
  • die Speisen sind sehr aromatisch und bleiben schön saftig
  • wesentlich geringeres Gewicht als die Modelle aus Gusseisen oder Metall
  • alle Zutaten können in einem Topf zubereitet werden
  • sind nicht nur zur Zubereitung, sondern auch zum Servieren geeignet
  • leicht zu reinigen
  • kann auch in der Mikrowelle verwendet werden
  • nicht alle Keramik Bräter sind induktionsgeeignet
  • unglasierte Keramik Bräter können nicht in der Spülmaschine gereinigt werden

Keramik Bräter kaufen: Da sich Bräter aus Keramik einer großen Beliebtheit erfreuen, finden Sie auch immer wieder Keramik Bräter Angebote bei Ikea oder Lebensmittelketten wie Rewe, Aldi, Edeka, Real oder Lidl. Wollen Sie sich einen Keramik Bräter günstig kaufen lohnt ein Blick in einen Online Shop, wo Sie neben einem Preisvergleich auch Erfahrungen und Testberichte zu sehen bekommen. Da der Versand in einem Online Shop meist recht schnell und günstig ist, lohnt sich der Keramik Bräter Vergleich allemal.

Fazit

Kochen mit Keramik Bräter ist nicht altmodisch oder antik, sondern gesund und schmackhaft. Damit Sie den richtigen Keramik Bräter finden, ziehen Sie vor dem Kauf unbedingt einen Bräter aus Keramik Test heran. So stellen Sie sicher, dass Ihr neuer Keramik Bräter auch so eingesetzt werden kann, wie Sie es möchten.

Zusammenfassung dieses Beitrags

Wie heißen die besten Produkte für "Keramik Bräter"?

Zur Zeit empfehlen wir Ihnen unter Braeter.org folgende Modelle bzgl. "Keramik Bräter" bzw. küren diese als Testsieger nach Popularität:

Welche Hersteller bieten eine Top-Qualität bzw. ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis?

Die folgenden Marken oder Hersteller könnten für Sie am besten sein: Kela, Silit.

Wie viel kosten die empfohlenen Modelle auf dieser Seite?

Im Durchschnitt liegen die Preise für Keramik Bräter auf Braeter.org bei ungefähr 87 Euro. Die Spanne für die Produkte reicht von 85 bis 89 Euro. Weitere Preise und Angebote finden Sie im Preisvergleich.

Test oder Vergleich 2020 in der Kategorie Keramik Bräter - die aktuelle Top 2

Der Keramik Bräter Test als aktuelle Vergleichstabelle für 2020 von Braeter.org:

Keramik Bräter - Experteneinschätzungen, Test oder Vergleich
BildModellKategorieUrteilPreisTest bzw. Vergleich
Kela 11943 Bräter mit Deckel TestKela 11943 Bräter mit DeckelKeramik Bräter4 Sterne (gut)
etwa 85 €» Weiter
Silit Professional Schmortopf 28 cm TestSilit Professional Schmortopf 28 cmz.B. Runder Bräter, Schmortopf, Bräter mit Glasdeckel4.5 Sterne (sehr gut)
etwa 89 €» Weiter
Die Daten stammen vom 25.09.2020.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Keramik Bräter – Die leichte Version für leckeres Schmoren
Loading...

Neuen Kommentar verfassen