CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wie groß sollte ein Bräter sein?

Krüger BräterDie Größe des Bräters hängt ganz davon ab, was darin zubereitet werden soll – und natürlich für wie viele Personen gekocht wird. Die meisten Bräter fassen etwa 6 bis 9 Liter. Sie sind meist oval und haben an der längeren Seite einen Durchmesser von 30 bis 40 Zentimeter. Die reichen im Normalfall für die Zubereitung eines leckeren Essens für vier bis sechs Personen aus. Geflügelteile passen natürlich gut hinein, ebenso wie kleine Vögel im Ganzen – etwa ein Huhn oder eine Pute.

Übersicht über die Größen von Brätern

Wie groß sollte ein Bräter sein?Ein gängiger Bräter mit 6 bis 9 Liter Fassungsvermögen ist groß genug, um

  • einem Huhn,
  • einer Pute,
  • oder einer kleinen Gans

Platz zu bieten.

Für Gänse oder gar Truthähne wird es mit einem dieser gängigen Bräter jedoch unter Umständen sehr eng. Wer also vor allem für die Zubereitung von ganzen Vögeln einen Bräter sucht, der sollte nach einem größeren Modell Ausschau halten. Dabei ist aber ganz wichtig, dass der Bräter auch noch in den heimischen Ofen hineinpasst.

Kleiner Haushalt, kleiner Bräter

Ein Bräter mit einem Fassungsvermögen von 4 bis 5 Litern reicht völlig aus für einen Haushalt mit zwei Personen. Wer nicht doppelte Portionen kocht, der sollte auf einen kleinen Bräter zurückgreifen. Denn das darin zubereitete Fleisch sollte während des Garens von Brühe bedeckt werden. Ist der Bräter viel größer, als die Essensportion, benötigen Sie sehr viel unnötige Flüssigkeit – und vor allen Dingen auch unnötige Energie. Es ist sehr ineffizient, regelmäßig in einem zu großen Bräter zu kochen.

Tipp! Im Zweifel sollte der Bräter jedoch lieber etwas zu groß gekauft werden – dann lassen sich auch Fleisch und sehr viel Gemüse zeitsparend und topfsparend gut gemeinsam zubereiten. Denn das Gemüse benötigt zu Beginn der Garzeit noch deutlich mehr Platz im Bräter, und auch das Fleisch muss regelmäßig gewendet werden. Das fällt deutlich leichter, wenn rechts und links noch ein paar Zentimeter Platz sind.

Mehrere Bräter?

Für manche Haushalte kann es, wegen der besonderen Bedürfnisse, ratsam sein, mehrere Bräter zu kaufen. Wer etwa oft für sich und den Partner kocht und im Ofen garen möchte, der braucht einen kleinen Bräter. Kommt dann aber jeden Sonntag die ganze Familie zum Sonntagsbraten, dann ist ein zweiter, größerer Braten für diese Anlässe durchaus ratsam.

Vor- und Nachteile eines gr0ßen Bräters

  • viel Platz auch für große Lebensmittel
  • trotz der Größe einfache Reinigung
  • benötigen einen großen Ofen

Darf es ein bestimmter Vogel sein?

Sie kochen am liebsten Huhn? Oder doch Pute? Das Beste ist es dann, das Geflügel, welches auf jeden Fall in den Bräter hineinpassen soll, auszumessen. Wie breit ist der Vogel und wie lang im Schnitt? Einfach ein paar Zentimeter dazurechnen und Sie haben die Größe für Ihren Bräter.

Die Formen:

Form Hinweise
Rechteckiger Bräter Ein rechteckiger Bräter lässt sich meist leichter im Regal unterbringen.
Runder Bräter Ein runder Bräter ist gut mit den übrigen runden Töpfen im Schrank zu verstauen.
Ovaler Bräter Wer aber wirklich Platz braucht, viel Fleisch oder sogar regelmäßig ganze Vögel oder einen Rollbraten machen möchte, der sollte zum ovalen Bräter greifen. Die meisten Bräter haben diese Form, denn in sie passt besonders viel hinein – im Zweifel auch mal zwei Rollbraten nebeneinander.

Neuen Kommentar verfassen