Bräter aus Gusseisen

Bräter aus GusseisenGusseisen wird seit Jahrhunderten für Töpfe, große Bräter und Pfannen verwendet. Sie bewähren sich auch heute in unseren modernen Küchen, weil Gusseisen eine Menge an Vorteilen im Vergleich zu anderen Materialien bietet. Die wichtigste Eigenschaft des Gusseisens ist seine Fähigkeit der ausgezeichneten Wärmespeicherung. Bräter aus Gusseisen besitzen einen dicken Boden. Beim Erhitzen des Bräters gibt der Boden die Wärme äußerst gleichmäßig in den Innenraum ab. Deshalb eignet sich Küchengeschirr aus Gusseisen besonders gut für das scharfe Anbraten von Fleisch und das langsame und schonende Schmoren im eigenen Saft bei geringer Hitze. Bräter bieten eine große Fläche zum absolut perfekten Anbraten und ein großes Volumen, das auch für große Fleischstücke oder größere Mengen eines Schmorgerichtes geeignet ist. Durch die Größe und das Material sind Gusseisen Bräter relativ schwer. Je nach Ausführung können die Bräter mit Deckel bis zu acht Kilogramm wiegen. Allerdings sind die kompakten Bräter äußerst robust und zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer aus. Wird ein Bräter aus Gusseisen gut gepflegt, ist er ein Leben lang zu gebrauchen.

Gusseisen Bräter Test 2017

Ergebnisse 1 - 24 von 24

sortieren nach:

Raster Liste

Durchschnittliche Bewertung für "Gusseisen Bräter": (4 von 5 Sternen, 24 Bewertungen)

Gusseisen Bräter backoffen-tauglich

Bräter aus GusseisenDie Bräter aus Gusseisen können auch im Backofen verwendet werden. Da das Material so hervorragende Eigenschaften der Wärmespeicherung hat, kann mit einem Gusseisen Bräter energiesparend bei niedrigen Temperaturen gebraten und geschmort werden. Der Herd kann frühzeitig ausgeschaltet werden. Durch die Restwärme garen die Speisen weiter und halten sich noch lange warm. Das Fleisch bleibt saftig und wird sehr zart und aromatisch.

Vor- und Nachteile eines Bräters aus Gusseisen

  • Bräter aus Gusseisen halten die Wärme sehr gut
  • ihre Handhabung ist einfach
  • mit einem Gusseisen Bräter erzielen Sie gute Kochergebnisse
  • das Gusseisen der Bräter bedarf ein wenig Pflege

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Bräters aus Gusseisen achten

Kriterium Hinweise
Design
  • Verfügt der Bräter über einen durchsichtigen Deckel, damit Sie das Gargut im Blick haben?
  • Ist das Fassungsvermögen ausreichend?
  • Wie schwer ist der Bräter?
  • Von welchem Hersteller ist der gusseiserne Bräter?
Funktionen
  • Ist der Bräter induktionstauglich?
  • Lässt er sich leicht reinigen?
  • Verfügt der Bräter über eine Antihaftbeschichtung?

Pflege von Gusseisen Brätern

Die lange Erfahrung mit Küchengeräten aus Gusseisen hat gezeigt: Die Bratergebnisse werden immer besser, je länger der Bräter im Einsatz ist. Daher werden „eingebratene“ Töpfe, Bräter und Pfannen aus Gusseisen von Küchenprofis gehütet und geschätzt. Nach und nach bildet sich an der Oberfläche des Gusseisens eine Patina, die für die schöne Bratenkruste verantwortlich ist. Diese Patina darf nicht mit groben Bürsten und scharfen Reinigungsmitteln weggescheuert werden. Der Bräter aus Gusseisen sollte nur mit heißem Wasser gereinigt werden. Spülmittel und andere Reinigungsmittel sind tabu.

Tipp: Das Gusseisen muss nach dem Trocknen regelmäßig eingeölt werden, ansonsten würde es rosten. Pflegeleichter sind Bräter aus Gusseisen, deren Oberflächen mit einer schützenden Emailleschicht überzogen sind.

Neuen Kommentar verfassen